Orchester

Die Geschichte des Orchesters des Opernhauses von Odessa geht auf die Gründung des Ersten Stadttheaters am 10. Februar 1810 zurück. Seit den ersten Jahren seines Bestehens bestand das Orchester aus engagierten Musikern aus allen Teilen Europas. Das Opernrepertoire des Orchesters umfasste Produktionen von Gioachino Rossini, Vincenzo Bellini, Domenico Cimarosa, Gaëtano Donizetti, Giuseppe Verdi und vielen mehr.
Im Jahr 1894, in dem das neue und originelle Gebäude des Theaters entworfen wurde von den österreichischen Architekten Fellner und Helmer, wurde Josip Prybik auf Empfehlung von Tschaikowsky Chefdirigent des Odessaer Opernhauses. Er war vierzig Jahre lang Musikdirektor der Odessa Opera. Am Dirigentenpult des Opernhauses von Odessa spielten in den folgenden Jahren bedeutende Musiker des späten 19. sowie frühen 20. Jahrhunderts – P. Tschaikowsky, M. Rimsky-Korsakov, A. Rubinstein, P. Mascagni und viele andere.

Heute besteht das Orchester aus über 100 Mitgliedern der Orchesterelite (einige von ihnen sind Musiker, die mit dem Titel Verdienter Künstler der Ukraine ausgezeichnet wurden), von denen viele auch Gewinner internationaler Wettbewerbe sind.
Das Orchester der Odessa Opera hat sich durch jahrelange aktive Kreativität zum führenden Opernorchester der Ukraine entwickelt. Das umfangreiche Repertoire des Orchesters (über 80 Aufführungen und Konzertprogramme) umfasst Meisterwerke einheimischer und ausländischer Musikschätze vom Barock bis in die Gegenwart. Internationale Anerkennung erhält das Orchester des Nationalen Akademischen Opern- und Balletttheaters Odessa durch Anfragen für Tourneen aus ganz Europa. Das Odessa Opera Orchester ist nun erstmals mit der internationalen „The World of Hans Zimmer“ – Tournee unterwegs.

Foto: Frank Embacher
Lisa Gerrard
Gavin Greenaway
Menü